HAMER-HM-30

HAMER HM 30

Blister-Medizintechnik

Die Blister-Verpackungsmaschine HM30 wurde für den Einsatz in medizintechnischen Anwendungen konstruiert. Die Maschine ist platzsparend gebaut und geeignet für den Einsatz im Reinraum.
Technische Eckdaten

Max. Form- und Siegelfläche in mm: 300 x 200

Neben Blistern aus weichem Material (Softblister), können Hartblister mit Top-Ausformung hergestellt werden.

Die max. Form- und Siegelfläche auf HAMER-Blistermaschinen ist 300x200mm.

Blistermaterial:

  • Alle in der Medizintechnik gängigen Blisterfolien, üblicherweise PET G oder PET GAG von 250 bis 1.000µ
  • Softblisterfolien

Heizung und Formstation

Beheizung der Folie:
Infrarotheizung mit Zonensteuerung, berührungslos

Formung
Es kann positiv oder negativ geformt werden.
Doppelrahmen und Oberstempel einsetzbar
Es wird mit Vakuum und, wenn erforderlich, mit zusätzlicher Pressluft bis 5 bar tiefgezogen
Formtiefe max. 60mm

Kettenbreite
Die Kette kann in der Breite stufenlos verstellt werden. Dadurch optimale Zugverhältnisse beim Verformen. (Option: Verstellung motorisch)

Ladezone und Bedruckung des Siegelmaterials

Die Ladezone ist auf ca. 900mm Arbeitshöhe angeordnet und 1.000mm lang. Sie ist von beiden Seiten frei zugänglich.

Das Siegelmaterial (Tyvek, Aluminium, med. Papier u.a.) wird von der Rolle abgerollt und kann online bedruckt werden. Wir bieten dazu Systeme nach Wunsch an:

Siegelstation und Stanze mit Ausbringung

Die Blister werden thermisch versiegelt:

Die Blister werden mit einem Bandstahlschnitt ausgestanzt:

Die Blister werden nach dem Ausstanzen auf ein Gurtband abgesetzt und aus der Maschine befördert.

Die Blister-Verpackungsmaschine HM30 wurde für den Einsatz in medizintechnischen Anwendungen konstruiert.
01

Beratung Anwendung

02

Projektierung der Verpackungslinine

03

Aufbau der Linie

04

technischer Service

Hier gehts zur Website unser Partner Firma HAMER